Tag 3: Washington, D.C.

Nach der langen Autofahrt haben wir uns auf nach Washington, D.C. gemacht. Unseren Mietwagen haben wir in einem Parkhaus am Hauptbahnhof (Union Station) von Washington, D.C. abgestellt. So einfach ist das in dieser Stadt jedenfalls nicht. Der Kofferraum wurde bei der Einfahrt ins Parkhaus ordentlichst auf alles mögliche untersucht.

Jedenfalls sind wir danach zu Fuss durch das Regierungsviertel von Washington gelaufen. Zuerst haben wir die rechte seite am Capitol vorbei bis hinunter Washington Monument abgelaufen. Zuerst haben wir den Supreme Court sowie die Congress Library gesehen. Auf dem Weg haben wir danach die National Gallery of Art (Andy Warhols berühmtes Suppendosen-Bild :-)) besucht. Danach erstmal etwas bei Starbucks eine Grande Latte kaufen und weiter zum FBI Hauptquartier. Leider waren an diesem Tag keine Touren (Steckt das FBI hinter der Immobilienkrise in der USA?). Auf dem Weg zurück zur ersten Reihe haben wir auch das Smithsonian Natural History Museum besucht und auf unserem Weg am Smithsonian American History Museum vorbeigelaufen. Dieses wurde gerade renoviert😦. Nach diesem langen Weg haben wir uns eine kleine Pause am Monument verdient. Vom Monument aus sind wir zum Zaun vor dem Weißen Haus gelaufen. In dieses Haus zu kommen ist verdammt schwierig, schon alleine drei Straßenbarrieren, nicht die stahlverstärkten Zäune auf dem Weg zum Haupteingang mitgerechnet, sind davor. Also doch lieber weiter zum National World War II Memorial. Von da aus hat man einen wunderbaren Blick auf das Lincoln Memorial. Ebenso ist der Blick vom Lincoln Memorial über das Monument zum Capitol großartig. Weiter gings zum George Washington und Jefferson Memorial. Dabei viel uns auf das der Flugverkehr zwischen Pentagon, Weißem Haus und Flughafen am späten Nachmittag zunimmt und man immer häufiger den Präsidentenhubschrauber sieht. Zurück sind wir dann an weiteren Museen sowie dem Botanischen Garten vorbeigelaufen.

Washington D.C.

Nach dieser Tour brauchten wir etwas ordentliches zu Essen. An diesem Tag haben wir uns für Chili’s entschieden und den nächsten angesteuert. Dabei sind wir über die Michigan Ave (Botschaftsreihe) und durch Georgetown (Restaurant und Bar-Strasse von Washington) durchgefahren. Jedenfalls war das erste Chili’s im Hotel-Distrikt und es gab keine Parkplätze. Deswegen sind wir zurück zum Motel gefahren und waren dort bei einem Chili’s essen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: